Hofleben

Auf unserem Bauernhof gibt es viel zu tun. Die Tiere brauchen Futter, der Rasen auf dem Spielplatz muß gemäht werden, der Badeteich ist am schönsten wenn das Wasser ganz klar ist, und vieles mehr wartet darauf erledigt zu werden.
Karoline beim Plätzchenbacken

Karoline beim Plätzchenbacken

Ich, Karoline Rabengruber, die Bäuerin auf diesem Familienhof schreibe mal auf, wann und wie mein Tag beginnt und wie und wann er endet. Zusammen mit Bauer Ludwig stehe ich 6:00 in der Früh auf. Ludwig, der Seniorbauer versorgt im Stall die vielen Rinder, dann unsere Hirschkuh “Hansi”, die Hasen “Hoppel” und “Stupsi”, dann das Pony, das Schaf, die Ziege, die Gänse und zu guter letzt die vielen Katzen.

Ich mache in der Zwischenzeit Frühstück für unsere Frühaufsteher-Gäste und später für die “Langschläfer”.
Traditionell ist es so, dass wir mit unseren Gästen gern gemeinsam frühstücken. Wenn die Zeit es nicht hergibt, setzten wir uns wenigstens auf eine Tasse Kaffee dazu und erzählen ein wenig, was uns am Tag erwartet. Danach erledigt Bauer Ludwig verschiedene Dinge mit dem Hoftruck oder dem Traktor. Sehr gerne lässt er sich von kleinen Traktorfahrern begleiten. Dann werden neu gesetzte Bäume gegossen, der Stall ausgemistet oder neues Futter für die Tiere geholt.
Ich räume die Küche und den Frühstücksraum auf, bereite das Mittag für die Familie vor, wasche die Wäsche, pflücke Kirschen, Johannisbeeren oder was sonst reif ist, suche mir einen freundlichen Gast, der mir beim Früchte waschen hilft, und bereite einen Kuchen für ein großes gemeinsames Kaffetrinken vor. An schönen warmen Sommertagen laden Ludwig und ich, sowie unser junger Bauernhofchef, unser Sohn Klaus unsere Gäste zu einem gemeinsamen Kaffee mit allen Familien ein.
An Tagen, an denen wir kein großes Kaffeetrinken machen, widme ich mich der Gartenarbeit, dem Zimmerzurechtmachen und -putzen, und den Familien auf dem Hof.
Die Gespräche zwischendurch sind mir immer die liebste Abwechslung. Am späteren Nachmittag fährt Bauer Ludwig oft auf die Felder zur Landarbeit. 40 ha Ackerland werden jedes Jahr bestellt. Getreide, Raps, Mais und Alternativen angebaut. Der nahegelegene (un)heimliche Wald umfasst 6 ha. Am Abend bekommen alle Tiere ihr Abendbrot, zurecht gemacht von Bauer Ludwig oder dessen Sohn und Hoferbe Klaus. Unsere kleinen Gäste sind gern gesehen im Stall. Nicht nur die Tiere freuen sich über die strahlenden Kinderaugen beim Füttern, sondern Ludwig auch über Hilfe und Gesellschaft.
Später, wenn alle satt sind, alles aufgeräumt, setzen wir uns oft zu unseren Gästen ans Lagerfeuer oder an den Grill. Mit einem Glaserl Wein oder Bier lassen wir gern den Tag ausklingen und erzählen fröhliche Geschichten über den Hof und die Tiere.

Schauen Sie sich den Ölerhof an!

  • Der Oelerhof bietet wunderbare Umgebung - ideal für einen Urlaub am Bauernhof. In der Nähe von Haag am Hausruck gelegen bietet das Hotel einmalige Familienatmosphäre.

    Familie Rabengruber
    Aubach 9
    4680 Haag am Hausruck
    Österreich

    +0043 (7732) 2370